Gewässer-Steckbrief: Balaton (Ungarn)

Das Ungarische Meer

Der Balaton als größter Binnensee in Mitteleuropa

Eigentlich ist dieser Beitrag und das Teilen meiner Erfahrungen lange überfällig! Seit inzwischen über 25 Jahren besuche ich dieses Gewässer nahezu jedes Jahr. Den Balaton in Ungarn!

Das Ungarische Meer

Den meisten als Plattensee bekannt, erstreckt sich der Balaton über 79 Kilometer in der Länge und über ca. 7 Kilometer Breite im Mittel. Die Tiefe beträgt im Durchschnitt 3-5 Meter, wobei im Tyhanier Graben der Balaton teilweise bis zu 14 Meter tief sein kann. Je nach Wasserstand natürlich. Über die Grundbeschaffenheit gibt es eigentlich nicht viel zu sagen außer das er komplett aus extrem feinen grauem Sand besteht und es an der ein oder anderen Stelle sehr tiefe Löcher gibt. Mit einer Wasserfläche von 594 Quadratkilometern ist der Balaton der größte Binnensee Mitteleuropas.

Die Fischereierlaubniss

Spinnfischen - Flos 4 wichtige Regeln

Die nötigen Unterlagen wie die ungarische Angellizenz und Tages bzw. Wochenscheine gibt es an verschiedenen Ausgabestellen. In der Regel aber in so gut wie jedem Angelladen.

Die Ungarische Lizenz könnt ihr in Euro bezahlen oder in der Landeswährung Forint. Ich empfehle die Landeswährung zu wählen da der Verkäufer sonst seinen eigenen Wechselkurs bestimmt und ihr unter Umständen mehr bezahlt als nötig.

Ihr zahlt für den 10 Tagesschein für den Balaton 9000 Forint (ca. 25 €) und für die Lizenz 5300 Forint (ca. 15 €)

Das Südufer

Spinnfischen - Flos 4 wichtige Regeln

Aus Angler Sicht muss man wissen, dass die Ufer im Süden eher flach sind und sich vor allem zum Angeln auf Weißfische und Karpfen eignen. Hier muss man einige hundert Meter in den See spazieren, damit man Wassertiefen von 1,5 – 2,0 Metern erreicht. Außer an Kanälen und Hafenmolen findet man in der Regel in Ufernähe keine tiefen Stellen. An was es hier nicht mangelt ist Schilf! Hier gibt es Schilfgürtel so weit das Auge reicht.

Hier reden wir von 3 bis 4 Meter tiefen Fahrrinnen, wobei die Kanäle die 2 Meter Marke selten überschreiten. Im Süden finden wir viele Kilometer lange Schilfgürtel, Seerosen und Wasserpest. Oft ist es möglich vor allem an diesen Strukturen Hechte, Rappen und Kleinere Welse zu fangen.

Das Nordufer

Hafeneinfahrt Köln Niehl – Copyright gerd-harder / Shutterstock.com

Copyright: gerd-harder / Shutterstock.com

Im Gegensatz zum Südufer gibt es am Nordufer die interessanteren Bereiche für Raubfischangler. Hier ist der Balaton nach ca. 200 Metern schon auf Tiefen von 2 Metern. Je nach Gebiet natürlich! Allerdings verläuft der Grund dann relativ gleichmäßig in einer Tiefe und wird nur sehr, sehr langsam an Tiefe gewinnen. Außerdem finden wir hier sehr viele Steinige und Felsige Uferstrukturen.

Meine Erfolgsköder und HotSpots

Softbaits – Gummiköder

Nach diesen Hotspots müsst ihr suchen

Es ist wie es überall ist. Die Hotspots bleiben die gleich und variieren nur noch mit der Tageszeit und der Jahreszeit. Da es im Balaton wenig Wasserstand Schwankungen gibt verändern sich die guten Standplätze so gut wie nie. Bitte denk daran das Seerosen um Wieder (?) natürlich nicht vorhanden sind und Krautbänke natürlich auch nicht. Wir können aber immer und überall Hafeneinfahrten, Steinpackungen, Hindernisse und Slip Stellen finden.

Ich habe in den letzten Jahren im Balaton schon alles Mögliche an Raub- und Friedfischen fangen können. Für das Angeln auf Karpfen und Brassen wird nicht unbedingt High End Tackle gebraucht. Die Ungarn machen es uns vor und lieben es vor allem minimalistisch. Die meisten fahren mit einem Fahrrad an ihren Angelplatz und haben nichts weiter als einen Eimer oder eine Tüte mit den wichtigsten Sachen dabei.

Ich habe in diesem Jahr überwiegend auf Rapfen geangelt und kann euch sagen, hier ist alles möglich!

Extrem schnell geführte Köder oder mit normaler Geschwindigkeit? Völlig egal, denn die Rapfen haben hier keinen Futterdruck, da der Balaton vor kleinen Fischen wie Lauben und Co. quasi überläuft! Ich habe auch Rapfen auf Daedbait(?) gefangen aber auch auf Topwater Köder, auf Hardbaits und auf Softbaits.

Angelurlaub im Ausland

Es muss nicht immer teuer sein

Zu jedem Angelurlaub gehört auch eine Unterkunft. Egal ob Ferienwohnungen oder ganze Häuser, von 30 € bis maximal 70 € pro Nacht ist für jeden etwas dabei. Der Vorteil ist das sich, viele Domizile in unmittelbarer nähe des Sees befinden.

Wenn du Interesse an einem Angelurlaub in Ungarn hast, dann nimm doch mal Kontakt mit uns auf. Wir können dich in einem persönlichen Gespräch beraten und dir hilfreiche Tipps mit auf den Weg und deine Reise an den Balaton geben!

Du willst mehr zum Angelsport in anderen Ländern wissen?

Wenn du noch mehr über das Angeln im Ausland wissen willst … Schreib einfach in die Kommentare. Wir freuen uns drauf!

Bis dahin wünsche ich dir Tight Lines und bleib gesund

Von: |Veröffentlicht: Freitag, November 5, 2021|Kategorien: Gewässer-Steckbrief|0 Kommentare|

Infos zu Flo Bochert

Mein Name ist Flo und ich freue mich sehr darüber das du unsere Seite besuchst. Ich bin passionierter Angler seit 28 Jahren und ich habe immer noch nicht genug. Angeln ist für mich eine Lebenseinstellung und pure Emotion.

Hinterlasse einen Kommentar

Abonniert unseren Newsletter!

Ihr wollt hier nichts verpassen? Informiert werden, sobald neue Artikel online gegangen sind? Abonniert einfach unseren Newsletter. Natürlich könnt ihr euch jederzeit ganz stressfrei wieder austragen.

    Datenschutzhinweis (*) (EU-DSGVO) 

    Meine Anfrage wird verschlüsselt übertragen. Morgenreif verwendet meine Daten nur zum Versand des Newsletters. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

    captcha