Gewässer-Steckbrief: Rhein

Angel-Hotspots in Köln am Rhein

Zwischen Segen und Überfischung

Im 4. Teil unserer Rhein Serie soll es um einige gute Angelplätze in der Domstadt Köln gehen. Jeder Kölner der angelt wird sie kennen und einige andere vermutlich auch. Jedoch werden wir einmal auf die Besonderheiten der unterschiedlichen Angelplätze eingehen.

Buhnen finden wir am Rhein in Köln (und natürlich auch anderen Städten) so einige. Hier hat man die Qual der Wahl: Entscheide ich mich für Buhnen in Außenkurven, welche viel Strömung führen oder entscheide ich mich für Buhnen in Innenkurven, welche demnach über weniger Strömung verfügen.

Für welche ich mich letztendlich entscheide ist abhängig davon ob die Fische im Moment in der Strömung, den Fahrrinnen (also im Tiefen) stehen oder ob sie aktuell strömungsberuhigte Gefilde bevorzugen. Das wird übrigens von vielen Faktoren beeinflusst, vor allem wenn der Zielfisch der Zander ist: Wetter, Luftdruck, Temperatur, Wind, Wasserstand, glaubt mir dafür werden wir einen eigenen Beitrag schreiben müssen, um es übersichtlich zu gestalten. Was ich vorab schon mal erwähnen möchte, um euch nicht auf die lange Folter zu spannen, beangelt wenn möglich das Ufer, welches dem Wind zugewandt ist. Dieser sorgt vor allem im Herbst und im Winter dafür das warmes und kaltes Wasser durchmischt wird was Kleinstfische anlockt und sich damit natürlich auch die Räuber an diesen Plätzen einstellen.

Das Buhnenfeld

Spinnfischen - Flos 4 wichtige Regeln

Bleiben wir noch kurz bei den Buhnenfeldern: Warum sind diese Angelplätze so hot? Wie im letzten Beitrag bereits beschrieben ist es zum einen die Vielfalt der Strömungen zum anderen aber auch der Wechsel zwischen flachem und tiefem Wasser. Buhnenfelder haben Struktur und seien es Fahrräder oder anderer Unrat welcher irgendwann mal in so einem Buhnenfeld angespült wurde, denn da wo Kleinfische Unterschlupf und Deckung finden da sind die Räuber auch nicht weit.

Poller Wiesen

Spinnfischen - Flos 4 wichtige Regeln

Die Poller Wiesen sind sicherlich vielen ein Begriff. Hier kommt man nicht nur als Angler her. Vielmehr trifft man hier Hundebesitzer, Jogger, Leute die am Rhein den Grill aufbauen, ein Feierabend-Bierchen trinken … Aber, auf den Buhnenköpfen lässt sich hervorragend angeln. Also dürfen die Poller Wiesen in diesem Artikel natürlich nicht fehlen.

Hafeneinfahrten

Hafeneinfahrt Köln Niehl – Copyright gerd-harder / Shutterstock.com

Copyright: gerd-harder / Shutterstock.com

Weitere, aber auch ziemlich überlaufene, Spots sind die Kölner Hafeneinfahrten am Rhein. Ich persönlich kenne nur die Einfahrt des Hafens in Köln Niehl. Vor allem die Fahrrinne in den Hafen, also deren Kante und der Übergang vom Hauptstrom in den strömungsberuhigten Bereich, haben mir den ein oder anderen guten Fisch gebracht. Der Molenkopf, welcher die Strömungskante erzeugt, ist allerdings oft sehr gut von anderen Anglern besucht. Einlaufende und auslaufende Schiffe wirbeln den Gewässergrund auf und sorgen für ein kurzfristig erhöhtes Nahrungsangebot.

Wie auch in den Buhnen darfst du hier die Steinpackung auf keinen Fall vergessen, dort tummelt sich Futterfisch und damit auch die Predatoren. Generell kann man zu Häfen sagen das sie gute Spots sind. Vor allem in der Nähe von Schiffsanlegern, Stegen, Spundwänden, Brückenpfeilern oder anderen Wasserbauwerken sind Raubfische anzutreffen. Spundwände, auf denen man laufen kann, also die sich an dem Ufer befinden, an dem wir stehen, sind ein Klasse Tipp zum vertikal angeln. Probiert es mal aus.

Heizkraftwerk Warmwassereinlauf

Softbaits – Gummiköder

Zu guter Letzt möchte ich dir noch den Warmwassereinlauf vorstellen. Die Firma Rhein Energie bzw. dessen Heizkraftwerk nutzt Wasser zur Kühlung. Dieses Kühlwasser wird, wenn es erwärmt ist, in den Rhein zurückgeleitet. Dieser Platz ist allerdings schon lange kein Geheimtipp mehr. Der Artenreichtum lockt aber dennoch alle möglichen Angler an und es ist schwer hier einen gescheiten Platz zu finden. Ich persönlich suche diesen Spot am liebsten nachts auf, denn da hat man nur noch mit den Spinnanglern zu tun.

Trotz der Tatsache, daß der Angeldruck hoch ist, kann man hier mit der richtigen Platz- und Köderwahl in einer Nacht oder auch mal in nur einer Stunde, vier Zander fangen, wenn nicht sogar noch etwas mehr. Die Durchschnittsgröße lässt leider etwas zu wünschen übrig, aber dennoch hat der Platz seinen ganz eigenen Charme.

Der Einlauf ist direkt im Strömungsbereich extrem gut ausgespült. Dort lässt sich mit der Spinnrute aber schwierig angeln, zumal ich Nachts ja den Flachwasserbereich bevorzuge. Nehmt euch die Steinpackungen vor und auch die Übergänge von flachem zu tiefem Wasser sind einfach geile Plätze. Weiter draußen kann man auch mit der Wathose im Rhein stehen, das erfordert aber mächtig Erfahrung da mit der Strömung nicht zu spaßen ist. Allerdings findest du an den Plätzen an der Strömungskante zum Hauptstrom extrem viele Strömungsunterschiede und kreiselndes Wasser was immer potenzielle Standplätze sind.

Der Spot allein macht noch keinen Fisch

Jetzt habe ich dir ein paar Spots verraten an denen sehr gute Bedingungen herrschen, womit aber auch eine gewisse Überfischung einhergeht. Der Angeldruck ist an den allermeisten dieser Plätze ziemlich hoch was für uns Angler bedeutet das wir uns umso mehr Gedanken machen müssen wie wir dort vorgehen.

Jetzt können Köderwahl und Köderführung über Fluch oder Segen entscheiden. Aber auch damit werde ich dich nicht alleine lassen und in Zukunft einmal auf die unterschiedlichen Möglichkeiten eingehen.

Du kennst noch bessere Angelspots am Rhein?

Wenn du schöne Plätze in Köln am Rhein kennst und bereit bist, sie mit uns zu teilen, freuen wir uns. Und du freust dich auch, denn so findest du hier in den Kommentaren evtl. neue Spotempfehlungen von anderen … Schreib einfach deine Tipps in die Kommentare. Wir freuen uns drauf!

Bis dahin wünsche ich dir Tight Lines und bleib gesund

Von: |Veröffentlicht: Freitag, Dezember 4, 2020|Kategorien: Gewässer-Steckbrief|0 Kommentare|

Infos zu Flo Bochert

Mein Name ist Flo und ich freue mich sehr darüber das du unsere Seite besuchst. Ich bin passionierter Angler seit 28 Jahren und ich habe immer noch nicht genug. Angeln ist für mich eine Lebenseinstellung und pure Emotion.

Hinterlasse einen Kommentar

Abonniert unseren Newsletter!

Ihr wollt hier nichts verpassen? Informiert werden, sobald neue Artikel online gegangen sind? Abonniert einfach unseren Newsletter. Natürlich könnt ihr euch jederzeit ganz stressfrei wieder austragen.

    Datenschutzhinweis (*) (EU-DSGVO) 

    Meine Anfrage wird verschlüsselt übertragen. Morgenreif verwendet meine Daten nur zum Versand des Newsletters. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

    captcha